Discussion:
USB-Controller mit internem USB-Port - Wozu?
(zu alt für eine Antwort)
Michael Pachta
2018-06-23 13:35:22 UTC
Permalink
Moin,

man kann USB-Controller-Steckkarten kaufen, die hinten am PC mehrere
USB-Ports nachrüsten. Alter Hut, klar.

Allerdings gibt es Controller-Karten, die auch innen einen USB-Port
haben, also einen Port, den man von außen nicht erreichen kann. Aus rein
"akademischem" Interesse würde ich gerne wissen, wozu das gut ist.

Was schließt man normalerweise an so einen internen USB-Port an? Ein
WLAN- oder Mobilfunk-Stick erscheint mir zwar sinnvoll, würde aber
aufgrund des meist aus Metall gefertigten PC-Gehäuses einen schlechten
Empfang aufweisen. Einen Speicherstick, den man nicht mehr abziehen will?

Es gibt Frontblenden mit USB-Ports zu kaufen, die per internem Kabel an
einen USB-Controller angeschlossen werden. Ich kenne aber nur solche
Frontblenden, bei denen dieses Kabel an einen Pfostenstecker auf der
Controller-Platine (oder auf dem MoBo) angeschlossen werden muss, nicht
aber an einen normalen USB-Port.

Könnte mich jemand aufklären?
Shinji Ikari
2018-06-23 14:58:47 UTC
Permalink
Guten Tag
Post by Michael Pachta
Allerdings gibt es Controller-Karten, die auch innen einen USB-Port
haben, also einen Port, den man von außen nicht erreichen kann. Aus rein
"akademischem" Interesse würde ich gerne wissen, wozu das gut ist.
Da fallen mir mehrere Sachen ein.
a) um dort ein Bootmedium anzuschliessen und gegen einfachen
Fremdzugriff zu schuetzen (beispielsweise NAS System).
b) Um dort USB Devices (auch Hubs) anzuschliessen, die dann in
Frontblende eingebaut werden koennen, aber eben mit einem Port
auskommen anstatt bei dem ueblichen 19poligen Anschluss gleich 2
Anschluesse zu blockieren.
Post by Michael Pachta
Es gibt Frontblenden mit USB-Ports zu kaufen, die per internem Kabel an
einen USB-Controller angeschlossen werden.
Ja, aber die belegen dann heutzutage meist den 19 poligen Stecker,
welcher dann in der Regel beide USB3.0 Ports blockiert/benutzt.
Wenn man in der Frontblende einen USB3.0 Hub anbringt, braucht man
fuer den Hub aber nur einen USB3.0 Anschluss und er andere waere
unnoetig blockiert.
Post by Michael Pachta
Ich kenne aber nur solche
Frontblenden, bei denen dieses Kabel an einen Pfostenstecker auf der
Controller-Platine (oder auf dem MoBo) angeschlossen werden muss, nicht
aber an einen normalen USB-Port.
Frontblenden, ja, Hubs in Frontblenden (wie der hier angebotene)
koennen aber mit einem handelsueblichen USB A-B 3.0 Kabel
angeschlossen werden.
https://www.ebay.de/itm/Delock-USB-3-0-Front-Panel-8-89cm-3-5-4-Port-Hub-neu/351378373354?hash=item51cfc87aea:g:7KIAAOSwvTpaTeZz
Post by Michael Pachta
Könnte mich jemand aufklären?
Diese Loesungen mit den USB-A-Buchsen stammt primaer aus der Zeit, als
die 19poligen Pfostenbuchen noch nicht so verbreitet waren.
Auch heute findet man noch entsprechende Einzelstuecke.
Michael Pachta
2018-06-23 15:46:44 UTC
Permalink
Post by Shinji Ikari
Post by Michael Pachta
Allerdings gibt es Controller-Karten, die auch innen einen USB-Port
haben, also einen Port, den man von außen nicht erreichen kann. Aus rein
"akademischem" Interesse würde ich gerne wissen, wozu das gut ist.
Da fallen mir mehrere Sachen ein.
a) um dort ein Bootmedium anzuschliessen und gegen einfachen
Fremdzugriff zu schuetzen (beispielsweise NAS System).
Ah ja. Das lässt außerdem einen SATA-Port frei, den man im NAS lieber
mit einer HDD bestücken kann.
Post by Shinji Ikari
b) Um dort USB Devices (auch Hubs) anzuschliessen, die dann in
Frontblende eingebaut werden koennen, aber eben mit einem Port
auskommen anstatt bei dem ueblichen 19poligen Anschluss gleich 2
Anschluesse zu blockieren.
Frontblenden mit USB-A-Stecker habe ich bisher noch nicht gekauft,
sondern immer nur die mit dem 19-poligen Stecker. Und diese Frontblenden
haben dann immer genau 2 USB-(3.0)-Buchsen, 2 weitere Buchsen sind
hinten im Slotblech, macht 4 Ports. Wobei ich die hinteren 2 Ports eher
überflüssig finde, da sie schwerer zugänglich sind. Da hätte ich lieber
4 Ports in der Frontblende und keinen im Slotblech. Eher schließt man
kurzzeitig eine ext. HDD, einen Speicher-Stick oder ein Handy an. Ich
rüste im Beruf öfters ältere PCs auf. Dazu gehört auch das Nachrüsten
von USB 3.0. U.a. aus Kostengründen nehme ich dafür Controller-Karten
mit 2 Ports im Slotblech und einer 19-poligen Pfostenleiste, an die dann
per Kabel eine 3,5"- oder 5,25"-Frontblende mit 2 Ports angeschlossen wird.
Post by Shinji Ikari
Post by Michael Pachta
Es gibt Frontblenden mit USB-Ports zu kaufen, die per internem Kabel an
einen USB-Controller angeschlossen werden.
Ja, aber die belegen dann heutzutage meist den 19 poligen Stecker,
welcher dann in der Regel beide USB3.0 Ports blockiert/benutzt.
Es ist anscheinend so, dass die üblichen USB-Controller-Chip maximal 4
Ports bedienen können, richtig?
Post by Shinji Ikari
Frontblenden, ja, Hubs in Frontblenden (wie der hier angebotene)
koennen aber mit einem handelsueblichen USB A-B 3.0 Kabel
angeschlossen werden.
https://www.ebay.de/itm/Delock-USB-3-0-Front-Panel-8-89cm-3-5-4-Port-Hub-neu/351378373354?hash=item51cfc87aea:g:7KIAAOSwvTpaTeZz
Das Ding gefällt mir. Ist mit gut 35 Euro aber nicht ganz billig, zumal
man ja noch eine Controller-Karte braucht.

Vielen Dank für die Aufklärung, auch an Hergen. Das hat meinen Horizont
erweitert.

Michael
Shinji Ikari
2018-06-23 18:02:18 UTC
Permalink
Guten Tag
Post by Michael Pachta
Post by Shinji Ikari
b) Um dort USB Devices (auch Hubs) anzuschliessen, die dann in
Frontblende eingebaut werden koennen, aber eben mit einem Port
auskommen anstatt bei dem ueblichen 19poligen Anschluss gleich 2
Anschluesse zu blockieren.
Frontblenden mit USB-A-Stecker habe ich bisher noch nicht gekauft,
sondern immer nur die mit dem 19-poligen Stecker.
Wenn man an der Front mehr als 2 USB 3.0 Port benoetigt und nicht die
Kabelverluste eines internen Kabels haben will sind Hubs sinnvoll. Und
die gibt es auch in der Frontblende. Zu der Zeit als der 19polige
Steckernoch nicht so verbreitet war, waren solche Syseteme mit USB A
Stecker intern recht oft zu erhalten.
Post by Michael Pachta
Und diese Frontblenden
haben dann immer genau 2 USB-(3.0)-Buchsen,
...wenn sie keine Hubs enthalten. Diese Frontblenden verbinden einfach
nur den internen Pfostenstecker mit den USBA-Buchsen. Dadurch hat man
aber Kabelverluste die sich zu den in Front evtl. eingesteckten Kabeln
addieren und somit die recht eng begrenzten USB3.0 Spezifikationen
ggf. ueberschreiten.
Post by Michael Pachta
2 weitere Buchsen sind
hinten im Slotblech, macht 4 Ports.
...nei heutigen Mainboards und OS, die das unterstuetzen.
Post by Michael Pachta
Wobei ich die hinteren 2 Ports eher
überflüssig finde, da sie schwerer zugänglich sind. Da hätte ich lieber
4 Ports in der Frontblende und keinen im Slotblech.
Und die hinteren Ports kann man auch mit USB-A Stecker und einem durch
das Gehaeuse gefuehrtes Kabel nach vorne verlegen. Da ist das
Kabelverlustproblem noch hoeher, so dass gerade da dann ein Hub ratsam
ist.
Post by Michael Pachta
Post by Shinji Ikari
Post by Michael Pachta
Es gibt Frontblenden mit USB-Ports zu kaufen, die per internem Kabel an
einen USB-Controller angeschlossen werden.
Ja, aber die belegen dann heutzutage meist den 19 poligen Stecker,
welcher dann in der Regel beide USB3.0 Ports blockiert/benutzt.
Es ist anscheinend so, dass die üblichen USB-Controller-Chip maximal 4
Ports bedienen können, richtig?
Und vor ein paar Jahren, war es so, dass sie nur 2 Ports bedienen
konnten.
Post by Michael Pachta
Post by Shinji Ikari
Frontblenden, ja, Hubs in Frontblenden (wie der hier angebotene)
koennen aber mit einem handelsueblichen USB A-B 3.0 Kabel
angeschlossen werden.
https://www.ebay.de/itm/Delock-USB-3-0-Front-Panel-8-89cm-3-5-4-Port-Hub-neu/351378373354?hash=item51cfc87aea:g:7KIAAOSwvTpaTeZz
Das Ding gefällt mir. Ist mit gut 35 Euro aber nicht ganz billig,
Als diese Dinger ueblicher und 19pol. Pfostenleisten seltener waren
(vor Jahren) waren die auch billiger. Heute muss man schon suchen um
sowas zu finden.
Post by Michael Pachta
zumal
man ja noch eine Controller-Karte braucht.
...wie bei eigentlich jedem Hub.

Hergen Lehmann
2018-06-23 14:52:33 UTC
Permalink
Post by Michael Pachta
Allerdings gibt es Controller-Karten, die auch innen einen USB-Port
haben, also einen Port, den man von außen nicht erreichen kann. Aus rein
"akademischem" Interesse würde ich gerne wissen, wozu das gut ist.
Es gibt sogar Mainboards mit einer "richtigen" internen Typ A-Buchse
neben den üblichen Pfostenleisten.
Post by Michael Pachta
Was schließt man normalerweise an so einen internen USB-Port an?
Speichermedien. Für Server mit externem Massenspeicher, Router und
andere Embedded-Anwendungen reicht ein USB-Stick als Bootmedium oft
völlig aus und ist billiger/kompakter als eine SSD.

Spezielle Laufwerke (Streamer,RDX,etc). Oft ist die USB-Ausführung
billiger und leichter erhältlich als SATA bzw. SAS.

Dongles (Diebstahlschutz!).

Hergen
Kay Martinen
2018-06-23 16:42:03 UTC
Permalink
Post by Michael Pachta
Allerdings gibt es Controller-Karten, die auch innen einen USB-Port
haben, also einen Port, den man von außen nicht erreichen kann. Aus rein
"akademischem" Interesse würde ich gerne wissen, wozu das gut ist.
Was schließt man normalerweise an so einen internen USB-Port an? Ein
Empfang aufweisen. Einen Speicherstick, den man nicht mehr abziehen will?
Ganz genau. Beispielsweise haben HP Proliant-Server so einen USB-Slot
hinter der Front bei dessen Benutzung die Front-Buchse aus geknipst
wird. Da kannst du dann also z.b. deine NAS-Software drauf spielen,
außen ein gestöpselt Testen und wenn es rund läuft stöpselst du den
Stick nach innen um und der Server ist manipulations-sicher(er).
Die Festplatten bleiben dann halt komplett frei für Daten. Denn die
NAS-Software belegt ihren eigenen Datenträger meist Exklusiv.
Post by Michael Pachta
Es gibt Frontblenden mit USB-Ports zu kaufen, die per internem Kabel an
einen USB-Controller angeschlossen werden. Ich kenne aber nur solche
Frontblenden, bei denen dieses Kabel an einen Pfostenstecker auf der
Controller-Platine (oder auf dem MoBo) angeschlossen werden muss, nicht
aber an einen normalen USB-Port.
Ich habe selbst zwei Adapter-stecker hier für einen USB-Controller mit
Internen USB-Buchsen. Die Adapter rüsten die USB-Buchse um zu einer
Internen USB (2.0) Stiftleiste. Damit kann man dann auch ältere
Frontpanel-Anschlüsse drauf stecken. Oder z.b. eines dieser
LCD-Fronteinschubmodule die Lüftersteuerung, Temperaturkontrolle u
Systemfunktionen anzeigen. Ich hab so eines das von einer reichlich
verspielten Software mit Bildschirm-auflösung, CPU Last u.s.w. beschickt
wird. Und es hat keinen USB-Stecker!

Kay
--
Sent via SN (Eisfair-1)
Loading...