Discussion:
USB-Stick an laengerem Kabel
(zu alt für eine Antwort)
Marc Haber
2018-08-03 14:28:59 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

der etwas versteckt stehende PC an meinem Schreibtisch bietet mir zwei
Möglichkeiten, USB-Endgeräte einzustecken:

(1)
USB-Port am PC - 5 m Kabel (DELOCK 83885) - Schreibtischeinbauhub ohne
Netzteil.

(2)
USB-Port am PC - 5 m Kabel (DELOCK 83896) - Hub mit Netzteil - 1 m
Kabel (Noname)

Alle Komponenten inklusive des Ports am PC sind "nur" USB 2. meines
Wissens sind 5 Meter Kabellänge zwischen zwei aktiven Komponenten
(hier: der PC und die Hubs) erlaubt.

Leider kann ich an keiner dieser Konstruktionen einen USB-Stick
anschließen und stabil betreiben: Es hagelt Lesefehler, der PC möchte
ständig den Bus resetten, das ist nicht brauchbar. Unabhängig davon,
ob ich im Fall 1 den Stick an einen Port des Einbauhubs anschließe
oder im Fall 2 den Stick an das bestromten Hub steckende Kabel
einstecke.

Die DELOCK Kabel hatte ich eigentlich ausgewählt, weil ich nicht
irgendwelchen Noname-China-Schrott nehmen wollte - die Kabel sind
aufwändig in die Kabelführungen des Schreitisches eingefädelt, wenn
ich die tauschen möchte hab ich einen halben Tag zu tun.

Ich habe auch schon versucht, einen weiteren (unbestromten) Hub
zwischen den PC und das lange Kabel zu schalten, ohne Änderung des
Verhaltens. Einen weiteren Hub mit Netzteil hab ich im Moment gerade
nicht.

Any ideas?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralph Aichinger
2018-08-03 14:43:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Any ideas?
Eventuell geht es mit *nur* einem Kabel ohne Hub? Wahrscheinlich
sind die Kabel USB-A USB-B, d.h. man kann das nicht direkt testen,
aber das wäre eine in Betracht zu ziehende Möglichkeit.

Wenn ich so nachdenke, dann hab ich mehr Ärger mit Hubs als
mit langen Kabeln gehabt.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Marc Haber
2018-08-03 17:36:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Aichinger
Post by Marc Haber
Any ideas?
Eventuell geht es mit *nur* einem Kabel ohne Hub? Wahrscheinlich
sind die Kabel USB-A USB-B, d.h. man kann das nicht direkt testen,
aber das wäre eine in Betracht zu ziehende Möglichkeit.
Schwierig, da müsste ich den Schreibtisch nochmal auseinanderbauen.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
olaf
2018-08-03 17:54:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Alle Komponenten inklusive des Ports am PC sind "nur" USB 2. meines
Wissens sind 5 Meter Kabellänge zwischen zwei aktiven Komponenten
(hier: der PC und die Hubs) erlaubt.
Das ist das theoretische Maximum bei besteln Kabeln perfekten
Endgeraeten und wenn der Mond gut steht. Angesichts heute ueblicher
Qualitaet wuerde ich nicht ueber 1-2m gehen.
Post by Marc Haber
Die DELOCK Kabel hatte ich eigentlich ausgewählt, weil ich nicht
irgendwelchen Noname-China-Schrott nehmen wollte - die Kabel sind
aufwändig in die Kabelführungen des Schreitisches eingefädelt, wenn
ich die tauschen möchte hab ich einen halben Tag zu tun.
Tja, haettest du mal vorher getestet. :-)
Post by Marc Haber
Ich habe auch schon versucht, einen weiteren (unbestromten) Hub
zwischen den PC und das lange Kabel zu schalten, ohne Änderung des
Verhaltens. Einen weiteren Hub mit Netzteil hab ich im Moment gerade
nicht.
Any ideas?
Nimm 2m Kabel, dann einen Hub und dann nochmal 2m Kabel. In den Hubs
sind ICs welche die Signale einmal komplett umsetzen.

Olaf
Rupert Haselbeck
2018-08-03 22:40:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by olaf
Post by Marc Haber
Alle Komponenten inklusive des Ports am PC sind "nur" USB 2. meines
Wissens sind 5 Meter Kabellänge zwischen zwei aktiven Komponenten
(hier: der PC und die Hubs) erlaubt.
Das ist das theoretische Maximum bei besteln Kabeln perfekten
Endgeraeten und wenn der Mond gut steht.
Nein, das entspricht völlig dem Standard. Und es funktioniert in der REgel
auch
Post by olaf
Nimm 2m Kabel, dann einen Hub und dann nochmal 2m Kabel. In den Hubs
sind ICs welche die Signale einmal komplett umsetzen.
Mit vernünftigen Kabeln (die bekommt man aber nicht für 0,49 €) sind 5 Meter
durchaus möglich. Etliche Hubs sind einfach nur Elektroschrott, andere
funktionieren bestens. Entweder kostet es ein wenig mehr Geld oder es kostet
ein wenig mehr Arbeit, das richtige Produkt zu finden - leider

MfG
Rupert
Marc Haber
2018-08-04 07:49:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Mit vernünftigen Kabeln (die bekommt man aber nicht für 0,49 €) sind 5 Meter
durchaus möglich.
Deswegen hatte ich die Kabel (für vier Euro pro Stück, Reichelt-Preis)
bei einem der großen Markenhersteller gekauft.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
olaf
2018-08-04 09:29:22 UTC
Permalink
Raw Message
Mit vernünftigen Kabeln (die bekommt man aber nicht für 0,49 ???) sind 5 Meter
durchaus möglich.
Das bestreite ich auch nicht. Aber es wird immer schwieriger gute
Kabel zu finden und bei den Frequenzen reicht es auch nicht so ein
Kabel durchzukneifen wenn man es nachpruefen will.
Etliche Hubs sind einfach nur Elektroschrott, andere
funktionieren bestens.
Ja, glaube ich dir unbesehen.

Das Problem ist halt das USB mittlerweile Gigaherztechnik ist und
Huber+Suhner wohl noch keine USB-Kabel herstellt. Ausserdem waeren die
Amazonkunden bei der Preisgestaltung dann etwas verstoert. :-)
Entweder kostet es ein wenig mehr Geld oder es kostet
ein wenig mehr Arbeit, das richtige Produkt zu finden - leider
Yep. Ausserdem erinnern mich gute USB3 Kabel schon fast an 80Ghz
Waveguides so steif wie die sein muessen. Damit kann man sich ja schon
am Ruecken kratzen. :-D

Olaf
Marc Haber
2018-08-04 07:48:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by olaf
Post by Marc Haber
Alle Komponenten inklusive des Ports am PC sind "nur" USB 2. meines
Wissens sind 5 Meter Kabellänge zwischen zwei aktiven Komponenten
(hier: der PC und die Hubs) erlaubt.
Das ist das theoretische Maximum bei besteln Kabeln perfekten
Endgeraeten und wenn der Mond gut steht. Angesichts heute ueblicher
Qualitaet wuerde ich nicht ueber 1-2m gehen.
Das ist schon bei einem direkt unter dem Steh-Sitz-Schreibtisch
stehenden Computer illusorisch.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
olaf
2018-08-04 09:31:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Das ist schon bei einem direkt unter dem Steh-Sitz-Schreibtisch
stehenden Computer illusorisch.
Ich wuerde dann einfach einen anerkannt guten aktiven Hub an den
Schreibtisch schrauben.


olaf
Ralph Aichinger
2018-08-04 10:07:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by olaf
Ich wuerde dann einfach einen anerkannt guten aktiven Hub an den
Schreibtisch schrauben.
Gibt es sowas?

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Thorsten Albrecht
2018-08-04 09:16:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by olaf
Post by Marc Haber
Alle Komponenten inklusive des Ports am PC sind "nur" USB 2. meines
Wissens sind 5 Meter Kabellänge zwischen zwei aktiven Komponenten
(hier: der PC und die Hubs) erlaubt.
Das ist das theoretische Maximum bei besteln Kabeln perfekten
Endgeraeten und wenn der Mond gut steht. Angesichts heute ueblicher
Qualitaet wuerde ich nicht ueber 1-2m gehen.
Ganz so schwarz würde ich das nicht sehen. Für USB 2.0 habe ich schon
Verbindungen über 8m hingekriegt. Als 5m-Verlängerung hatte ich ein
"aktives" Kabel genommen (https://amzn.to/2n7sMRo), und dann ein
normales USB-Kabel. Wenn die Verbindung ingesamt nur 4-5m lang sein
sollte, reichte auch ein normales 3m USB-Verlängerungskabel + ca. 1 m
USB-Kabel.

Allerdings führten diese Verlängerungen immer nur genau zu einem
USB-Gerät, und nicht erneut zu einem Hub.

Thorsten
olaf
2018-08-04 09:48:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Albrecht
Ganz so schwarz würde ich das nicht sehen. Für USB 2.0 habe ich schon
Verbindungen über 8m hingekriegt.
Soweit ich weiss, ich kenne aber natuerlich die Spec jetzt auch nicht
auswendig, ist das schon nicht mehr erlaubt und ich meine der Grund
dafuer waere die Laufzeit und nicht die Daempfung.

Mir scheint es dagegen schon sinnvoll Reserven zu haben.
Post by Thorsten Albrecht
Als 5m-Verlängerung hatte ich ein
"aktives" Kabel genommen (https://amzn.to/2n7sMRo), und dann ein
normales USB-Kabel.
Damit negierst du deine obige Aussage. So ein Kabel enthaelt einen
Hub. Du machst dann genau das was ich vorgeschlagen habe.
Post by Thorsten Albrecht
Wenn die Verbindung ingesamt nur 4-5m lang sein
sollte, reichte auch ein normales 3m USB-Verlängerungskabel + ca. 1 m
USB-Kabel.
Damit hast du mittem im Kabel eine Steckverbinder mit toller Daempfung
und Reflektion. Da ist dann sicherlich ein einziges 5m Kabel die
bessere Loesung. Das Problem ist das USB-Kabel kein Klingeldraht mehr
ist und wer nicht mit HF-Technik zutun hat versteht das nicht
unbedingt.
Post by Thorsten Albrecht
Allerdings führten diese Verlängerungen immer nur genau zu einem
USB-Gerät, und nicht erneut zu einem Hub.
Das ist egal. Ein Hub ist auch nur ein USB-Geraet. Mit der
Einschraenkung das die wieder ihre eigenen speziellen Probleme machen
koennen.

Olaf
Thorsten Albrecht
2018-08-04 10:15:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by olaf
Post by Thorsten Albrecht
Ganz so schwarz würde ich das nicht sehen. Für USB 2.0 habe ich schon
Verbindungen über 8m hingekriegt.
Soweit ich weiss, ich kenne aber natuerlich die Spec jetzt auch nicht
auswendig, ist das schon nicht mehr erlaubt und ich meine der Grund
dafuer waere die Laufzeit und nicht die Daempfung.
Mir scheint es dagegen schon sinnvoll Reserven zu haben.
Post by Thorsten Albrecht
Als 5m-Verlängerung hatte ich ein
"aktives" Kabel genommen (https://amzn.to/2n7sMRo), und dann ein
normales USB-Kabel.
Damit negierst du deine obige Aussage. So ein Kabel enthaelt einen
Hub. Du machst dann genau das was ich vorgeschlagen habe.
Ok, ich habe aktive Kabel bislang nicht als Hubs betrachtet. Zumindest
habe sie keine Möglichkeit einer externen Stromversorgung...
Post by olaf
Post by Thorsten Albrecht
Wenn die Verbindung ingesamt nur 4-5m lang sein
sollte, reichte auch ein normales 3m USB-Verlängerungskabel + ca. 1 m
USB-Kabel.
Damit hast du mittem im Kabel eine Steckverbinder mit toller Daempfung
und Reflektion. Da ist dann sicherlich ein einziges 5m Kabel die
bessere Loesung.
Mag sein. Ich wollte damit auch nur ausdrücken, dass ich trotz der
Dämpfung und Reflektion keine Probleme mit diesen Längen festgestellt
hatte. Aber kommt natürlich auch immer drauf an, was man dann dran
hängen hat. Und die eine Verlängerung funktioniert ohne Probleme; die
andere geht nicht. Muss man halt ein wenig experimentieren.

5m Verlängerungen gehen jedenfalls an die Grenze des Erlaubten; mit
3-4 m ist man meistens auf der sicheren Seite.

Thorsten
Thorsten Albrecht
2018-08-04 09:24:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
(1)
USB-Port am PC - 5 m Kabel (DELOCK 83885) - Schreibtischeinbauhub ohne
Netzteil.
(2)
USB-Port am PC - 5 m Kabel (DELOCK 83896) - Hub mit Netzteil - 1 m
Kabel (Noname)
Mein Vorschlag: Tausch der 5m passiven Kabel gegen ein aktives Kabel:
https://www.delock.de/produkte/S_82308/merkmale.html

Oder zwei aktive Kabel à 2-3m hintereinanderschalten; das ist dann
noch sicherer. Und alles zunächst längere Zeit außerhalb des
Schreibtisches testen...

Thorsten
Hergen Lehmann
2018-08-04 10:48:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Ich habe auch schon versucht, einen weiteren (unbestromten) Hub
zwischen den PC und das lange Kabel zu schalten, ohne Änderung des
Verhaltens. Einen weiteren Hub mit Netzteil hab ich im Moment gerade
nicht.
Any ideas?
Ich vermute das Hauptproblem bei deiner Konstellation in der
Stromversorgung. So ein USB-Stick braucht eben nicht nur Daten, sondern
zieht während des Schreibvorgangs durchaus erhebliche Stromspitzen.

Besorg' dir also einen kleinen formschönen Hub mit Netzteil, platziere
diesen auf dem Schreibtisch, und stecke den Stick *direkt* dort hinein.
Es gibt auch Kombigeräte mit zusätzlichen USB-Ladeports, da hat man dann
auch gleich das Handy mit erschlagen.

Es kann aber auch die lange Kabelstrecke Ärger machen. 5m sind bereits
die Grenze dessen, was für USB2 offiziell erlaubt ist, jede zusätzliche
Steckverbindung und jeglicher Geiz beim Kabel können da schon zu viel
sein. Da hilft dann ein "aktives" Verlängerungskabel mit eingebautem
Verstärker.

Und falls alle Stricke reißen, gibt es noch USB-Verlängerungen über
Netzwerkkabel. Die kosten dann aber Geld.

Hergen
Marc Haber
2018-08-04 11:39:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hergen Lehmann
Post by Marc Haber
Ich habe auch schon versucht, einen weiteren (unbestromten) Hub
zwischen den PC und das lange Kabel zu schalten, ohne Änderung des
Verhaltens. Einen weiteren Hub mit Netzteil hab ich im Moment gerade
nicht.
Any ideas?
Ich vermute das Hauptproblem bei deiner Konstellation in der
Stromversorgung. So ein USB-Stick braucht eben nicht nur Daten, sondern
zieht während des Schreibvorgangs durchaus erhebliche Stromspitzen.
Und das wirkt sich schon bei einem 1-m-Kabel aus?
Post by Hergen Lehmann
Besorg' dir also einen kleinen formschönen Hub mit Netzteil, platziere
diesen auf dem Schreibtisch, und stecke den Stick *direkt* dort hinein.
Iwäh. Allerhöchstens würde ich einen runden Einbauhub mit Netzteil
tolerieren, aber sowas scheint es nicht zu geben.
Post by Hergen Lehmann
Es kann aber auch die lange Kabelstrecke Ärger machen. 5m sind bereits
die Grenze dessen, was für USB2 offiziell erlaubt ist, jede zusätzliche
Steckverbindung und jeglicher Geiz beim Kabel können da schon zu viel
sein. Da hilft dann ein "aktives" Verlängerungskabel mit eingebautem
Verstärker.
Was nichts anderes ist als ein Hub, und ein solcher ist in beiden
Fällen bereits drin, in einem der Fälle steckt sogar der Stick direkt
drin..
Post by Hergen Lehmann
Und falls alle Stricke reißen, gibt es noch USB-Verlängerungen über
Netzwerkkabel. Die kosten dann aber Geld.
Und sind für fünf Meter völlig "drüber".

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Hergen Lehmann
2018-08-04 14:33:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Hergen Lehmann
Ich vermute das Hauptproblem bei deiner Konstellation in der
Stromversorgung. So ein USB-Stick braucht eben nicht nur Daten, sondern
zieht während des Schreibvorgangs durchaus erhebliche Stromspitzen.
Und das wirkt sich schon bei einem 1-m-Kabel aus?
Mitunter wirkt es sich bereits bei dem 20cm-Kabel eines
Front-USB-Anschlusses aus. Sowohl die zusätzliche Kabelstrecke (mit
meist hauchdünnem Querschnitt) als auch die zusätzliche Steckverbindung
haben ihren Innenwiderstand...

Ich habe bereits mehr als einmal die Erfahrung machen müssen, das man
USB-gespeiste Speichermedien besser direkt (hinten) ans Mainboard
steckt, wenn man Datenverlusten aus dem Weg gehen will.
Post by Marc Haber
Post by Hergen Lehmann
Besorg' dir also einen kleinen formschönen Hub mit Netzteil, platziere
diesen auf dem Schreibtisch, und stecke den Stick *direkt* dort hinein.
Iwäh. Allerhöchstens würde ich einen runden Einbauhub mit Netzteil
tolerieren, aber sowas scheint es nicht zu geben.
https://www.amazon.de/dp/B01MYFETF6

Oder halt den Hub griffgünstig unter den Tisch schrauben, wenn du ein
Freund leerer Schreibtische bist. Das hat nebenbei noch den Vorteil, das
die Buchsen etwas staubgeschützt sind.
Post by Marc Haber
Post by Hergen Lehmann
sein. Da hilft dann ein "aktives" Verlängerungskabel mit eingebautem
Verstärker.
Was nichts anderes ist als ein Hub, und ein solcher ist in beiden
Fällen bereits drin, in einem der Fälle steckt sogar der Stick direkt
drin..
In dem einen Fall steckt er eben nicht direkt drin, und in dem andern
Fall müssen sich Hub *UND* Stick den Strom über 5m hauchdünne Litze
holen. Wenn da noch die geforderten 4.5V ankommen, ist das Glückssache...
Post by Marc Haber
Post by Hergen Lehmann
Und falls alle Stricke reißen, gibt es noch USB-Verlängerungen über
Netzwerkkabel. Die kosten dann aber Geld.
Und sind für fünf Meter völlig "drüber".
Strukturierte Gebäudeverkabelung mit nur einem Kabeltyp hat ihre
Vorteile. Vielleicht wird der nächste PC ein all-in-one, dann läge das
benötigte Netzwerkkabel schon...

Hergen
Marc Haber
2018-08-04 17:00:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hergen Lehmann
Post by Marc Haber
Iwäh. Allerhöchstens würde ich einen runden Einbauhub mit Netzteil
tolerieren, aber sowas scheint es nicht zu geben.
https://www.amazon.de/dp/B01MYFETF6
Da würde ich drauf wetten, dass der nur über das Netzteil lädt.
Post by Hergen Lehmann
Oder halt den Hub griffgünstig unter den Tisch schrauben, wenn du ein
Freund leerer Schreibtische bist. Das hat nebenbei noch den Vorteil, das
die Buchsen etwas staubgeschützt sind.
Das find ich jetzt auch keine sonderlich schöne Lösung. Findest Du
einen Hub den man ohne Kabelbindersauereien festschrauben kann? Ich
find da nur einen von Lindy für über hundert Euro, und das ist way
drüber.
Post by Hergen Lehmann
Post by Marc Haber
Post by Hergen Lehmann
Und falls alle Stricke reißen, gibt es noch USB-Verlängerungen über
Netzwerkkabel. Die kosten dann aber Geld.
Und sind für fünf Meter völlig "drüber".
Strukturierte Gebäudeverkabelung mit nur einem Kabeltyp hat ihre
Vorteile. Vielleicht wird der nächste PC ein all-in-one, dann läge das
benötigte Netzwerkkabel schon...
Netzwerkkabel sind in dem Kabelbaum schon drin, danke der Nachfrage.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Arno Welzel
2018-08-05 02:38:52 UTC
Permalink
Raw Message
[...]
Post by Marc Haber
Post by Hergen Lehmann
Oder halt den Hub griffgünstig unter den Tisch schrauben, wenn du ein
Freund leerer Schreibtische bist. Das hat nebenbei noch den Vorteil, das
die Buchsen etwas staubgeschützt sind.
Das find ich jetzt auch keine sonderlich schöne Lösung. Findest Du
einen Hub den man ohne Kabelbindersauereien festschrauben kann? Ich
find da nur einen von Lindy für über hundert Euro, und das ist way
drüber.
<https://www.conrad.de/de/renkforce-1610328-4-port-usb-20-hub-metallgehaeuse-zur-wandmontage-schwarz-1610328.html>
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Hergen Lehmann
2018-08-05 12:59:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arno Welzel
<https://www.conrad.de/de/renkforce-1610328-4-port-usb-20-hub-metallgehaeuse-zur-wandmontage-schwarz-1610328.html>
Entweder das, oder einfach aus Holz(-resten) einen Haltebügel zimmern.
Sauber aus zum Schreibtisch passendem Holz gemacht, hat das dann sogar
eine ästhetische Komponente.

Hergen
Marc Haber
2018-08-05 18:56:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hergen Lehmann
Entweder das, oder einfach aus Holz(-resten) einen Haltebügel zimmern.
Sauber aus zum Schreibtisch passendem Holz gemacht, hat das dann sogar
eine ästhetische Komponente.
Nee, sorry, zu viel Arbeit. Und mit den Ergebnissen meiner eigenen
handwerklichen Arbeit bin ich _nie_ zufrieden, abgesehen davon dass
ich keine Idee habe, wo man bearbeitbares Holz in Officegrau
herbekpommt, das auch nach Bearbeitung immer noch Officegrau sein
soll.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Hergen Lehmann
2018-08-05 19:30:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Hergen Lehmann
Entweder das, oder einfach aus Holz(-resten) einen Haltebügel zimmern.
Sauber aus zum Schreibtisch passendem Holz gemacht, hat das dann sogar
eine ästhetische Komponente.
Nee, sorry, zu viel Arbeit.
Ab und zu mal was mit den Fingern machen, ist ein guter Ausgleichssport
für uns Bildschirmtäter. :-P
Post by Marc Haber
Und mit den Ergebnissen meiner eigenen
handwerklichen Arbeit bin ich _nie_ zufrieden, abgesehen davon dass
ich keine Idee habe, wo man bearbeitbares Holz in Officegrau
herbekpommt, das auch nach Bearbeitung immer noch Officegrau sein
soll.
Wenn es zu Kunststoff-Oberflächen passen soll, würde ich lackieren, und
zwar bewusst in einer abweichenden, optisch harmonierenden Farbe.

Hergen
Marc Haber
2018-08-06 11:29:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hergen Lehmann
Post by Marc Haber
Post by Hergen Lehmann
Entweder das, oder einfach aus Holz(-resten) einen Haltebügel zimmern.
Sauber aus zum Schreibtisch passendem Holz gemacht, hat das dann sogar
eine ästhetische Komponente.
Nee, sorry, zu viel Arbeit.
Ab und zu mal was mit den Fingern machen, ist ein guter Ausgleichssport
für uns Bildschirmtäter. :-P
Da habe ich genug andere Dinge, die ich tun kann und für die meine
eigenen Ansprüche an mich selbst nicht zu hoch sind.
Post by Hergen Lehmann
Post by Marc Haber
Und mit den Ergebnissen meiner eigenen
handwerklichen Arbeit bin ich _nie_ zufrieden, abgesehen davon dass
ich keine Idee habe, wo man bearbeitbares Holz in Officegrau
herbekpommt, das auch nach Bearbeitung immer noch Officegrau sein
soll.
Wenn es zu Kunststoff-Oberflächen passen soll, würde ich lackieren, und
zwar bewusst in einer abweichenden, optisch harmonierenden Farbe.
Was den Aufwand für die Konstruktion erneut verdoppelt.

und für sowas ("gerade Schnitte") bräuchte ich erstmal eine
Tischkreis- und/oder eine vernünftige Kappsäge.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Marc Haber
2018-08-05 18:55:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arno Welzel
[...]
Post by Marc Haber
Post by Hergen Lehmann
Oder halt den Hub griffgünstig unter den Tisch schrauben, wenn du ein
Freund leerer Schreibtische bist. Das hat nebenbei noch den Vorteil, das
die Buchsen etwas staubgeschützt sind.
Das find ich jetzt auch keine sonderlich schöne Lösung. Findest Du
einen Hub den man ohne Kabelbindersauereien festschrauben kann? Ich
find da nur einen von Lindy für über hundert Euro, und das ist way
drüber.
<https://www.conrad.de/de/renkforce-1610328-4-port-usb-20-hub-metallgehaeuse-zur-wandmontage-schwarz-1610328.html>
Hübsch. Das Schlüsselwort "Wandmontage" hat dann auch dasselbe Produkt
unter Logilink-Label für ein viertel des Preises zu Tage gefördert.
Wenn ich das auch für häßlich halte, in den Schrank leg ich mir mal
ein Stück davon.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
olaf
2018-08-04 12:34:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hergen Lehmann
Stromversorgung. So ein USB-Stick braucht eben nicht nur Daten, sondern
zieht während des Schreibvorgangs durchaus erhebliche Stromspitzen.
Das ist bei nicht aktiven Hubs sicher oft ein Problem, aber ich denke
nicht bei USB-Sticks. USB stellt nach Norm irgendeine Spannung
zwischen 4 und 5V bereit aus dem so ein Stick sich dann interne 3.3V
generiert. (oder vielleicht heute schon nur 1.8V) Das sollte auch mit
einem eher schlechten Kabel noch klappen. Kritisch sind Endgeraete die
wirklich die 5V verlangen, also z.B Handys zum laden oder externe 2.5"
Platten die vermutlich alle die Spec verletzen.

Trotzdem wuerde ich immer einen aktiven Hub verwenden weil man nie
genau weiss was man in Zukunft noch allese anstecken wird. Gerade
waere vielleicht ein USB-Ventilator ganz nett. :)
Post by Hergen Lehmann
Es gibt auch Kombigeräte mit zusätzlichen USB-Ladeports, da hat man dann
auch gleich das Handy mit erschlagen.
Im letzeren Fall genau schauen ob der Hub auch Fastcharge
unterstuetzt.

Olaf
Marc Haber
2018-08-11 09:53:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
der etwas versteckt stehende PC an meinem Schreibtisch bietet mir zwei
(1)
USB-Port am PC - 5 m Kabel (DELOCK 83885) - Schreibtischeinbauhub ohne
Netzteil.
(2)
USB-Port am PC - 5 m Kabel (DELOCK 83896) - Hub mit Netzteil - 1 m
Kabel (Noname)
(3) USB-3-Port am PC - 5 m Kabel - Keystone: USB3-Platte mit eigenem
Netzteil wird als Gerät erkannt, aber nicht als Platte ("is your USB
cable bad?")

(4) USB-3-Port am PC - Einbauhub (Icybox IB-Hub 1404A): Stick wird
erkannt, geht manchmal. Platte mit eigenem Netzteil wird als Gerät
erkannt, nicht aber als Blockdevice.

(5) USB-3-Port am PC - Einbauhub (Icybox IB-Hub 1404A) mit eigenem
Netzteil: Stick wird erkannt, geht aus dem OS meistens, aus dem BIOS
zum Booten manchmal. Wenn er nicht geht, hilft es den Rechner vorher
komplett stromlos zu machen. Platte mit eigenem Netzteil wird als
Gerät erkannt, und funktioniert.

USB ist eine elende Diva, und USB 3 besonders. Das erste Mal, dass
eine Schnittstelle mit einer Evolution nicht unkomplizierter geworden
ist.

Da wünscht man sich parallel SCSI aus den 90ern zurück, da hat es
wenigstens geholfen, eine Ziege über dem Kabel zu opfern.

Jetzt muss ich nur noch überlegen, wo ich den Einbauhub einsetze, der
Seitentisch vom Schreibtisch hat unter der Platte ein elend
platzraubendes Gestell, da muss man den Hub wohl mitten rein setzen
wenn man nicht in die Metallbearbeitung einsteigen möchte.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Loading...