Discussion:
Interne SATA-HD als externes USB-Laufwerk
(zu alt für eine Antwort)
Manfred Ullmann
2018-02-08 10:09:44 UTC
Permalink
Raw Message
Eine bisher interne SATA-"Seagate"-HD zu 1 TB möchte ich gern
via "Vorsatz" als externe USB-HD betreiben. Da soll es entspr.
Adapter geben.....

a) funktioniert mein Vorhaben eigentlich?

b) falls ja: wie heißt solch Vorsatz / Adapter

c) wo würde ich diesen bekommen?

Dank für eure Hilfe.
Dieter Maass
2018-02-08 10:28:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Manfred Ullmann
Eine bisher interne SATA-"Seagate"-HD zu 1 TB möchte ich gern
via "Vorsatz" als externe USB-HD betreiben. Da soll es entspr.
Adapter geben.....
a) funktioniert mein Vorhaben eigentlich?
b) falls ja: wie heißt solch Vorsatz / Adapter
c) wo würde ich diesen bekommen?
Dank für eure Hilfe.
Vielleicht so etwas?

https://www.conrad.de/de/digitus-usb-30-zu-ide-sata-adapterkabel-986317.html

Dieter
Wilhelm C. Schütze
2018-02-08 11:06:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Maass
Vielleicht so etwas?
https://www.conrad.de/de/digitus-usb-30-zu-ide-sata-adapterkabel-986317.html
Na, ich denke, er will auch ein Gehäuse und ein Netzteil. Die Umsetzung
von USB auf SATA ist in den Leergehäusen immer dabei, USB-Kabel
normalerweise auch.

https://www.pollin.de/computer-informationstechnik/hardware/festplattengehaeuse/

Das ist nur eine Übersichtsseite. Ob 2,5" oder 3,5" war vom OP noch
nicht genannt.

Man muss nicht mehr als einen Schraubenzieher bedienen können.

Ein Steckernetzteil ist normalerweise auch dabei. Aber bei den
Niedrigpreisen sollte man sich die Artikelbeschreibungen genauer
ansehen.

Grüße - Wilhelm
Wilhelm C. Schütze
2018-02-08 11:14:52 UTC
Permalink
Raw Message
Ingrid flüstert mir gerade:

Steckernetzteil ist bei 3,5"-Platten üblich. Die kleinen Platten
brauchen nur 5V und ziehen diese über den USB-Anschluss, manchmal mit
zwei Steckern.
Andreas Neumann
2018-02-08 11:43:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wilhelm C. Schütze
Die kleinen Platten
brauchen nur 5V und ziehen diese über den USB-Anschluss, manchmal mit
zwei Steckern.
Und das entgegen der Spezifikation, sollte man der Vollständigkeit halber
dazusagen. Also nicht wundern, wenn es mit dem 2x-Stecker mal nicht
funktioniert.

Ich benutze das allerdings auch, bisher ging's immer bei mir.
Wilhelm C. Schütze
2018-02-08 12:24:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Neumann
Post by Wilhelm C. Schütze
Die kleinen Platten
brauchen nur 5V und ziehen diese über den USB-Anschluss, manchmal
mit zwei Steckern.
Und das entgegen der Spezifikation, sollte man der Vollständigkeit
halber dazusagen. Also nicht wundern, wenn es mit dem 2x-Stecker mal
nicht funktioniert.
Ich hab eine 2,5"-FP mit angegebener Leistungsaufnahme von 1,9W bis
4,7W. Verteilt auf zwei USB-Stecker darf man pro Buchse bis 500mA
ziehen; das wären also 5W. Da wäre die Spezifikation eingehalten.

Voraussetzung ist, dass beide Kabelstrippen exakt den gleichen
Widerstand haben. Ist eine Strippe mit einer zusätzlichen Lötstelle von
der anderen abgezweigt, kann das auch ganz anders aussehen.
Andreas Neumann
2018-02-08 12:43:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wilhelm C. Schütze
4,7W. Verteilt auf zwei USB-Stecker darf man pro Buchse bis 500mA
ziehen; das wären also 5W. Da wäre die Spezifikation eingehalten.
Nein.
Michael Bäuerle
2018-02-08 13:39:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wilhelm C. Schütze
4,7W. Verteilt auf zwei USB-Stecker darf man pro Buchse bis 500mA
ziehen; das wären also 5W. Da wäre die Spezifikation eingehalten.
Nein.
Bei USB 2.0 (siehe Kapitel 7) sind es 100mA zu Beginn und 500µA im
Suspend.
Nur nach Anforderung (und Freigabe durch den Hub) dürfen es bis zu 500mA
und 2.5mA im Suspend sein.

BTW: Dort steht u.a. auch in Kapitel 7.1.7.6 "Suspending":
|
| All devices must support the Suspend state. [...]

Einfach pauschal 100mA Strom ziehen ist also ebenfalls nicht konform.
Es funktioniert in der Praxis aber, weil ein Hub an jedem Port immer
100mA liefern können muss.
Christian Müller
2018-02-08 18:20:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wilhelm C. Schütze
Verteilt auf zwei USB-Stecker darf man pro Buchse bis 500mA
ziehen; das wären also 5W. Da wäre die Spezifikation eingehalten.
Nein.
Verbindungen über ein Y-Kabel kommunizieren nur auf einem Anschluss mit dem Host.
Somit weiß die zweite USB-Buchse nichts davon, dass sie einen
Strom größer 100mA - genaugenommen sogar nur größer idle - liefern soll.


Gruß Christian
Martin Gerdes
2018-02-09 23:49:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wilhelm C. Schütze
Post by Andreas Neumann
Die kleinen Platten brauchen nur 5V und ziehen diese über den
USB-Anschluss, manchmal mit zwei Steckern.
Ich habe schon lang keine USB-Platte mehr gehabt, die zwei Stecker
braucht.
Post by Wilhelm C. Schütze
Post by Andreas Neumann
Und das entgegen der Spezifikation, sollte man der Vollständigkeit
halber dazusagen. Also nicht wundern, wenn es mit dem 2x-Stecker mal
nicht funktioniert.
Ich hab eine 2,5"-FP mit angegebener Leistungsaufnahme von 1,9W bis
4,7W. Verteilt auf zwei USB-Stecker darf man pro Buchse bis 500mA
ziehen; das wären also 5W. Da wäre die Spezifikation eingehalten.
Die Zwei-Stecker-Lösung an sich ist gegen die Spezifikation, ist ja auch
jeden, der nur ein bißchen von Elektronik versteht, klar, warum.
Post by Wilhelm C. Schütze
Voraussetzung ist, dass beide Kabelstrippen exakt den gleichen
Widerstand haben. Ist eine Strippe mit einer zusätzlichen Lötstelle von
der anderen abgezweigt, kann das auch ganz anders aussehen.
Die Zwei-Stecker-Lösung ist schon vom Prinzip her ein Krampf.

Bastian Lutz
2018-02-08 18:06:09 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Wilhelm!
Post by Wilhelm C. Schütze
Steckernetzteil ist bei 3,5"-Platten üblich. Die kleinen Platten
brauchen nur 5V und ziehen diese über den USB-Anschluss, manchmal mit
zwei Steckern.
Illegal (bzgl. der USB-Specs.) bzw. macht manchmal Rechner und/oder
Platten kaputt, vor allem wenn nicht beide USB-A-Stecker schon
eingesteckt sind, wenn man das Kabel mit der Festplatte verbindet. Im
Zweifel nur ueber einen aktiven USB-Hub verwenden - da koennte man meist
natuerl. auch ein HD-Gehaeuse mit ext. Platte nehmen.

Wuerde unbedingt USB3.x nehmen, denn 900mA reichen IMHO 2,5"-HDs (im OP
steht nix zum Formfaktor der HD) wodurch man dann das ext. Netzteil
wirkl. sparen kann, auch was die Anlaufstroeme angeht.

Bastian Lutz
--
Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.
Manfred Ullmann
2018-02-08 17:27:27 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 8 Feb 2018 12:06:51 +0100, "Wilhelm C. Schütze"
Post by Wilhelm C. Schütze
Post by Dieter Maass
Vielleicht so etwas?
https://www.conrad.de/de/digitus-usb-30-zu-ide-sata-adapterkabel-986317.html
Na, ich denke, er will auch ein Gehäuse und ein Netzteil. Die Umsetzung
von USB auf SATA ist in den Leergehäusen immer dabei, USB-Kabel
normalerweise auch.
https://www.pollin.de/computer-informationstechnik/hardware/festplattengehaeuse/
Das ist nur eine Übersichtsseite. Ob 2,5" oder 3,5" war vom OP noch
nicht genannt.
Man muss nicht mehr als einen Schraubenzieher bedienen können.
Ein Steckernetzteil ist normalerweise auch dabei. Aber bei den
Niedrigpreisen sollte man sich die Artikelbeschreibungen genauer
ansehen.
Grüße - Wilhelm
Danke sehr. Aufgrund auch Deines Hinweises bestellte ich eben
zur Abholung in der Filiale HH-Wandsbek:

SATA-Festplatten-Gehäuse 3.5 Zoll Renkforce RF-2124108 USB 3.0
Bestell-Nr.: 708036 - 62
23,99 €
Manfred Ullmann
2018-02-09 12:44:14 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 08 Feb 2018 18:27:27 +0100, Manfred Ullmann
Post by Manfred Ullmann
On Thu, 8 Feb 2018 12:06:51 +0100, "Wilhelm C. Schütze"
Post by Wilhelm C. Schütze
Post by Dieter Maass
Vielleicht so etwas?
https://www.conrad.de/de/digitus-usb-30-zu-ide-sata-adapterkabel-986317.html
Na, ich denke, er will auch ein Gehäuse und ein Netzteil. Die Umsetzung
von USB auf SATA ist in den Leergehäusen immer dabei, USB-Kabel
normalerweise auch.
https://www.pollin.de/computer-informationstechnik/hardware/festplattengehaeuse/
Das ist nur eine Übersichtsseite. Ob 2,5" oder 3,5" war vom OP noch
nicht genannt.
Man muss nicht mehr als einen Schraubenzieher bedienen können.
Ein Steckernetzteil ist normalerweise auch dabei. Aber bei den
Niedrigpreisen sollte man sich die Artikelbeschreibungen genauer
ansehen.
Grüße - Wilhelm
Danke sehr. Aufgrund auch Deines Hinweises bestellte ich eben
SATA-Festplatten-Gehäuse 3.5 Zoll Renkforce RF-2124108 USB 3.0
Bestell-Nr.: 708036 - 62
23,99 €
Vorhin geholt (war in der "Conrad"-Filiale vorrätig),
angeschlossen, partitioniert (da die Festplatte zuvor eine HD
für einen Desktop-PC war mit vier Partitionen) und nun kpl.
nutzbar als USB-HD für Sicherungen.

Danke sehr für die hier erhaltenen Hinweise.
Manfred Ullmann
2018-02-08 17:26:27 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 8 Feb 2018 11:28:09 +0100, Dieter Maass
Post by Dieter Maass
Post by Manfred Ullmann
Eine bisher interne SATA-"Seagate"-HD zu 1 TB möchte ich gern
via "Vorsatz" als externe USB-HD betreiben. Da soll es entspr.
Adapter geben.....
a) funktioniert mein Vorhaben eigentlich?
b) falls ja: wie heißt solch Vorsatz / Adapter
c) wo würde ich diesen bekommen?
Dank für eure Hilfe.
Vielleicht so etwas?
https://www.conrad.de/de/digitus-usb-30-zu-ide-sata-adapterkabel-986317.html
Dieter
Danke sehr. Aufgrund Deines Hinweises bestellte ich eben zur
Abholung in der Filiale HH-Wandsbek:

SATA-Festplatten-Gehäuse 3.5 Zoll Renkforce RF-2124108 USB 3.0
Bestell-Nr.: 708036 - 62
23,99 €
Loading...